Wir fordern Vielfalt statt Einfalt in der Brunnengestaltung der Stadt Luzern

Die Maskenliebhabervereinigung stellt mit dessen geplanten Brunnen eine Botschaft, welche gegen unsere Idee einer offenen Stadt Luzern spricht und eine konservativ-liberale Gesellschaft darstellt. Solch ein Geschenk wollen wir hier nicht!

Die Stadt Luzern soll den Menschen mit und ohne Schweizer Pass gehören, ebenso wie Frauen, Queers und den momentan sozial Ausgegrenzten. Die Juso steht ein für die Vielfalt und das bunte Luzern, weswegen wir das Weltbild der Vereinigung strikt ablehnen und für das Verhindern des Brunnens plädieren. „Die Stadt Luzern besteht nicht nur aus weissen, liberal-konservativ gesinnten Herren mit Schweizer Pass – Luzern ist mehr!“, sagt Lara Küenzi, Präsidentin der Juso Stadt Luzern. Anna Gallati ergänzt: „Die Maskenliebhabervereinigung stellt sich mit dem Brunnen ein überdimensioniertes Denkmal ihrer ausgrenzenden Ideologie. Diese hat im öffentlichen Raum nichts zu suchen.“ Die Idee des Maskenliebhaberbrunnens repräsentiert bloss ein kleiner Anteil der Menschen Luzerns. Wir fordern einen öffentlichen Raum, mit dem sich alle identifizieren können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.