Ein Nein zur Salle Modulable ist kein Nein zu einem neuen Theater

Die Kantonal- und Stadtpartei der JUSO Luzern sind erfreut über den heutigen Entscheid des Kantonsrates, dem Planungskredit der «Salle Modulable» nicht zuzustimmen. Für die JUSO ist klar, dass ein Nein zur «Salle Modulable» kein Nein zu einem neuen Luzerner Theater ist. Vielmehr eröffnen sich neue Möglichkeiten für ein Theaterhaus, das finanziell tragbar und städteplanerisch nachhaltig geplant ist, sowie von Bevölkerung und Kultur mitgetragen wird. Die Überbauung des Inseli wird so höchstwahrscheinlich verhindert und bietet diesem neue Entwicklungsmöglichkeiten.

Weiter hat die Diskussion um die «Salle Modulable» gezeigt, dass der Carparkplatz auf dem Inseli ersetzbar und der Freiraum für einen grossen Teil der Bevölkerung nicht verhandelbar ist. Die JUSO fühlt sich daher bestärkt in ihrem Anliegen der Initiative «für ein lebendiges Inseli statt Blechlawine», den Carparkplatz aufzuheben zugunsten einer Erweiterung der bestehenden Grünfläche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.